[ezcol_2third]

Reinhard Süss, geb. 1961 in Wien, lebt in Gablitz. Studium für Komposition bei Prof. Kurt Schwertsik am Konservatorium der Stadt Wien, weiterführende Studien für Klavier bei Ursula Kneihs und Tonsatz nach Heinrich Schenker bei Peter Barcaba an der Wiener Musikuniversität.

Seit 1990 Lehrtätigkeit an der Musikschule Staatz und Umgebung (Klavier und Komposition).
Zahlreiche Kammermusikwerke wie Duosonaten, Klaviertrios, ein Streichquartett, Holz und Blechbläserquintette, die unter anderem auch bei internationalen Kammermusikfestivals, wie dem Ludwig Streicher Festival in Santiago de Compostella oder dem Pablo Casals-Festival in Prades aufgeführt wurden.

Seit 1998 sind in enger Zusammenarbeit mit dem Wiener Concert Verein zwei Klavierkonzerte, zwei Doppelkonzerte und die I. Symphonie entstanden und im Wr. Musikverein od. bei den Bregenzer Festspielen bzw. beim NÖ Donaufestival uraufgeführt worden.
Aus dieser Kooperation ist eine CD mit zwei dieser Orchesterwerke unter der Leitung von Ulf Schirmer entstanden.

2009 Kompositionsauftrag der österreichischen Nationalbank für ein Streichquartett anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens der Sammlung wertvoller Streichinstrumente. Weitere Aufführung dieses Werkes beim Ö1 Musiksalon.

2011 Composer in Residence bei den Musiktagen Mondsee mit der Uraufführung des Quintetts für Fagott und Streichquartett.

2012 Uraufführung des Duos für Violine und Klavier mit Karin und Doris Adam in der Kulturszene Kottingbrunn

2013 Uraufführung des Doppelkonzerts für Trompete, Posaune und Streichorchester mit Rainer und Dietmar Küblböck und dem Odessa Philharmonic Orchestra unter seinem Chefdirigenten Hobart Earle.
Uraufführung der „Zauberflötenvariationen“ für symphonisches Blasorchester bei den Bregenzer Festspielen

2014 Uraufführung von „Kyrie und Agnus Dei“ für vier Soli und Streichorchester mit dem Ensemble Soli Deo Gloria unter Sun Yung Chang im Wiener Konzerthaus.
Uraufführung des Trios für Oboe, Fagott und Klavier mit Ines und Richard Galler und dem Komponisten am Klavier im Wiener Musikverein.

1990, 1994 und 1997 Anerkennungspreise des Landes Niederösterreich

[/ezcol_2third] [ezcol_1third_end][/ezcol_1third_end]